Das Ensemble

Das Neumeyer Consort wurde mit dem Ziel gegründet, die Lebendigkeit und Vielseitigkeit barocker Musik in unterschiedlichen Besetzungsmöglichkeiten hörbar zu machen. Somit reicht die Besetzungsvielfalt des Neumeyer Consort, je nach Konzertprogramm, vom groß besetzten Barockorchester bis hin zu einer kammermusikalischen Formation.

Das Ensemble konnte sich innerhalb kurzer Zeit einen Namen machen, ist „Ensemble in Residence“ der Frankfurter Kaisersaalkonzerte und erhielt Konzerteinladungen u.a. zu den Tagen Alter Musik im Saarland, der Kammeroper Schloss Rheinsberg, den Magdeburger Telemann-Festtagen, den Göttinger Händelfestspielen, in die Alte Oper Frankfurt, nach Südafrika (Kapstadt, Stellenbosch) sowie zu den Norfolk Concerts nach England.

Neben der regen Konzerttätigkeit und Zusammenarbeit mit renommierten Spezialisten der Alten Musikszene wie Michael Hofstetter, Wolfgang Katschner, Andreas Scholl, Konrad Junghänel und Ton Koopmann sieht sich das Neumeyer Consort auch einem pädagogischen Auftrag verpflichtet: Es besteht eine enge Kooperation mit der Hochschule für Musik Mainz im Rahmen der internationalen Meisterkurse „Singing Summer“ sowie dem Exzellenzprogramm „Barock vokal“. 2010 wurde die Neumeyer Consort – Stipendiatenakademie ins Leben gerufen, die jungen Nachwuchsmusikern projektweise ein gemeinsames professionelles Musizieren mit den Mitgliedern des Ensembles ermöglicht.


Die Debut CD mit bisher unveröffentlichter Kammermusik von Giovanni Platti erschien im Herbst 2009 beim Label CHRISTOPHORUS. Eine Einspielung mit Pergolesis „Stabat mater“ sowie eine CD mit den Chören aus Händels „Messiah“ unter der Leitung von Michael Hofstetter wurden bei OEHMS classics veröffentlicht.

Livemitschnitte von Bachs Weihnachtsoratorium sowie der Messe h-Moll wurden in Kooperation mit dem Gutenberg Kammerchor Mainz produziert.

Eine Gesamteinspielung aller Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach ist in Vorbereitung.